Hauptmenü

Verfahren in Ausländerehesachen

Befreiung vom ausländischen Ehefähigkeitszeugnis

Ein ausländischer Staatsbürger, der in Deutschland heiraten will, muss ein Zeugnis seines Heimatstaates vorlegen, mit dem bescheinigt wird, dass nach dem Recht dieses Staates kein Hindernis für eine Eheschließung besteht. Es gibt Länder, die solche Ehefähigkeitszeugnisse nicht oder nur eingeschränkt ausstellen. Um dennoch eine Eheschließung in Deutschland zu ermöglichen, kann von der Pflicht zur Vorlage eines solchen Ehefähigkeitszeugnisses befreit werden. Weiterlesen ...

Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen

Eine Ehescheidung ist zunächst nur in dem Staat wirksam, in dem die Entscheidung ergangen ist. Wenn die Ehe auch für den deutschen Rechtsbereich als gelöst gelten soll, bedarf es einer förmlichen Anerkennung gemäß § 107 Familienverfahrensgesetz (FamFG), der sogenannten »großen Anerkennung«. Weiterlesen ...