Hauptmenü

Pressestelle

Die Pressestelle des Amtsgerichts erreichen Sie wie folgt:

  • Pressesprecherin: Frau Richterin am Amtsgericht Mirjam Weiß
  • Vertreter: Herr Direktor am Amtsgericht Frank Jüttner
  • Geschäftsstelle: Frau Justizamtsinspektorin Gerloff  - Telefon: 03391 / 395 - 234
  • E-Mail: verwaltung@agnp.brandenburg.de

Presserolle

Nachfolgend werden auszugsweise bei dem Amtsgericht Neuruppin, Karl-Marx-Straße 18a, 16816 Neuruppin, anberaumte Hauptverhandlungen in Strafsachen aufgelistet. Die Verhandlungen sind öffentlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass Foto-, Film- und Tonaufnahmen im Gebäude des Amtsgerichts nur mit einer rechtzeitig vor dem jeweiligen Verhandlungstermin bei der Pressestelle einzuholenden Genehmigung des Direktors des Amtsgerichts erfolgen dürfen.

Hinweise zum Pandemieschutz bei dem Amtsgericht Neuruppin

Aus Gründen des Infektionsschutzes empfehlen wir im Gebäude des Amtsgerichts Neuruppin das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Nähere Informationen und die wichtigsten Vordrucke zum Download finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik Übersicht Abteilungen. Die für alle Gerichte (Amts- und Landgerichte sowie Brandenburgisches Oberlandesgericht) geltenden Formulare finden Sie unter Service - Landeseinheitliche Formulare.

Das Amtsgericht Neuruppin ist per Fax unter 03391 395-102 erreichbar.

  • Presserolle für den jeweils aktuellen Monat

    Auszugsweise Auflistung der bei dem Amtsgericht Neuruppin, Karl-Marx-Straße 18a, 16816 Neuruppin, anberaumten Hauptverhandlungen in Strafsachen im Januar 2023 


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 05.01.2023, 10:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3/22                                         

    Der 57 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 23.02.2021 in Flecken Zechlin vorsätzlich einem anderen bei dessen unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Hilfe geleistet zu haben.

    Die Angeklagte soll in ihrem Wohnhaus in Flecken Zechlin, das sie gemeinsam mit einem gesondert Verfolgten bewohnte, diesem Räume für eine Cannabis-Aufzuchtanlage mit insgesamt 55 Cannabispflanzen zur Verfügung gestellt haben.

    Es sind fünf Zeugen geladen.


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 12.01.2023, 09:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3413 Js 834/22                                               

    Dem 31 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 13.7.2021 in Kyritz ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen in Tateinheit mit vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort begangen zu haben.

    Der Angeklagte soll am Tattag nach 20:00 Uhr ohne Fahrerlaubnis mit einem Pkw vor einem ihm folgenden Polizeifahrzeug durch das Stadtgebiet von Kyritz unter Außerachtlassung jeglicher Verkehrsregel mit deutlich überhöhter unangepasster Geschwindigkeit geflüchtet sein. 

    Es sind vier Zeugen geladen.


    Schöffengericht  

    Dienstag, 17.01.2023, 10:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 82 Ls 335 Js 32829/20                                             

    Dem 31 Jahre alten, in Wittstock wohnhaften Angeklagten wird vorgeworfen, am 10.07.2020 in Wittstock vorsätzlich ein Gebäude, das der Wohnung von Menschen dient, durch eine Brandlegung teilweise zerstört zu haben.

    Der Angeklagte soll am Tattag gegen 01.00 Uhr in der von ihm seinerzeit bewohnten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Wittstock Benzin als Brandbeschleuniger ausgeschüttet und in der Wohnung an zwei Stellen ein erhebliches Feuer entfacht haben. Anschließend soll der Angeklagte seine Wohnung verlassen und diese den Flammen preisgegeben haben. Durch den Brand und die Löscharbeiten der Feuerwehr wurde die Wohnung unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von über 23.000 €.

    Es sind drei Zeugen geladen.


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 19.01.2023, 09:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3413 Js 20163/21                                           

    Dem 31 Jahre alten, in Neuruppin wohnhaften Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit vom 09.03.2020 bis 08.04.2021 in Neuruppin und anderenorts gewerbsmäßig in 21 Fällen Diebstähle in einem besonders schweren Fall begangen zu haben. 

    Der Angeklagte soll, um sich eine fortlaufende Einnahmequelle zu verschaffen, im Rahmen seiner Tätigkeit als Postzusteller Paketsendungen, von denen er aufgrund des Absenders annahm, dass sie hochwertige technische Geräte, insbesondere Handys, enthalten könnten, bei der Vorverteilung der Pakete an sich genommen und über Internet-Plattformen verkauft haben. 

    Es ist ein  Zeuge geladen.

    Auszugsweise Auflistung der bei dem Amtsgericht Neuruppin, Karl-Marx-Straße 18a, 16816 Neuruppin, anberaumten Hauptverhandlungen in Strafsachen im Januar 2023 


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 05.01.2023, 10:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3/22                                         

    Der 57 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 23.02.2021 in Flecken Zechlin vorsätzlich einem anderen bei dessen unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Hilfe geleistet zu haben.

    Die Angeklagte soll in ihrem Wohnhaus in Flecken Zechlin, das sie gemeinsam mit einem gesondert Verfolgten bewohnte, diesem Räume für eine Cannabis-Aufzuchtanlage mit insgesamt 55 Cannabispflanzen zur Verfügung gestellt haben.

    Es sind fünf Zeugen geladen.


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 12.01.2023, 09:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3413 Js 834/22                                               

    Dem 31 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 13.7.2021 in Kyritz ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen in Tateinheit mit vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort begangen zu haben.

    Der Angeklagte soll am Tattag nach 20:00 Uhr ohne Fahrerlaubnis mit einem Pkw vor einem ihm folgenden Polizeifahrzeug durch das Stadtgebiet von Kyritz unter Außerachtlassung jeglicher Verkehrsregel mit deutlich überhöhter unangepasster Geschwindigkeit geflüchtet sein. 

    Es sind vier Zeugen geladen.


    Schöffengericht  

    Dienstag, 17.01.2023, 10:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 82 Ls 335 Js 32829/20                                             

    Dem 31 Jahre alten, in Wittstock wohnhaften Angeklagten wird vorgeworfen, am 10.07.2020 in Wittstock vorsätzlich ein Gebäude, das der Wohnung von Menschen dient, durch eine Brandlegung teilweise zerstört zu haben.

    Der Angeklagte soll am Tattag gegen 01.00 Uhr in der von ihm seinerzeit bewohnten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Wittstock Benzin als Brandbeschleuniger ausgeschüttet und in der Wohnung an zwei Stellen ein erhebliches Feuer entfacht haben. Anschließend soll der Angeklagte seine Wohnung verlassen und diese den Flammen preisgegeben haben. Durch den Brand und die Löscharbeiten der Feuerwehr wurde die Wohnung unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von über 23.000 €.

    Es sind drei Zeugen geladen.


    Schöffengericht 

    Donnerstag, 19.01.2023, 09:00 Uhr, Saal 317
    AZ: 85 Ls 3413 Js 20163/21                                           

    Dem 31 Jahre alten, in Neuruppin wohnhaften Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit vom 09.03.2020 bis 08.04.2021 in Neuruppin und anderenorts gewerbsmäßig in 21 Fällen Diebstähle in einem besonders schweren Fall begangen zu haben. 

    Der Angeklagte soll, um sich eine fortlaufende Einnahmequelle zu verschaffen, im Rahmen seiner Tätigkeit als Postzusteller Paketsendungen, von denen er aufgrund des Absenders annahm, dass sie hochwertige technische Geräte, insbesondere Handys, enthalten könnten, bei der Vorverteilung der Pakete an sich genommen und über Internet-Plattformen verkauft haben. 

    Es ist ein  Zeuge geladen.